Tag 10

Wir merken, dass wir uns der See immer weiter nähern! Das Land ist flach, weit und wir fahren Stunden lang über den Damm! Zwar ist sehr viel Natur um uns herum aber wenig Abwechslung! Auch gibteskaum noch Dörfer geschweige denn größere Ortschaften! 
Wir sind nun von Bayern über Thüringen durch Sachsen-Anhalt nach Brandenburg gefahren! Hier angelangt müssen wir feststellen, dass es immer schwieriger wird eine Unterkunft oder einen Zeltplatzzufinden! Auch die Verpflegung ist an manchen Tagen herausfordernd! An den Campingplätzen gibt es meistens nur einen Imbisswagen, der um 19 Uhr schließt, weil er völlig ausverkauft ist! Wir habenalsogelernt, wenn wir ankommen, nicht langsam zu schauen, sondern uns ruckzuck ums Essen zu kümmern! Bei einem Tag wie heute, an dem wir wieder 80 km gefahren sind, ist es eben wichtig, am Ende auch etwas zu Essen zu haben! ;-)

Ein paar Bilder und Eindrücke von heute und am Ende der See, weswegen wir den Campingplatz angesteuert haben! 
Und dann kam ein Gewitter ... Eine halbe Stunde hat sich Blitz, Donner und vor allem gaaanz viel Regen über uns abgelassen! Wir sind geflitzt und haben alle unsere Sachen, die nicht nass werden durften ins Innenzelt gebracht .... 10 Minuten später stand unser Vorzelt und alles um uns herum mit fast 10 cm unter Wasser! Zum Glück hat das Innenzelt gehalten und es ist nichts von unseren Sachen nass geworden! 
Aber die Kids hatten zeitweise ganz schön Angst und gefragt, ob die Oma kommen kann, um uns abzuholen! 
Danach war das alles wieder vergessen und Pfützen hüpfen angesagt! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    René van der Voorden (Mittwoch, 19 August 2020 23:00)

    Gewitter im Zelt ist wirklich furchteinflößend. Auch für Erwachsene. Zum Glück ist alles gut gegangen. Weiterhin gute Fahrt!